Verschlüsselung ist heute im Web weit verbreitet. Ist es sicherer geworden?
Verschlüsselung ist im Web häufiger zu finden, aber sonst auch nicht allzu weit verbreitet. Im Web haben vor allem zwei Dinge dazu beigetragen. Das eine war, dass Google begann Suchergebnisse danach zu reihen, ob Webseiten verschlüsselt sind oder nicht. Das hat viel geändert. Wer bei Google gefunden werden wollte, musste verschlüsseln. Auch die freie und offene Zertifizierungsstelle Lets Encrypt hat viel geholfen.

Auch Messaging-Dienste nutzen zunehmend Verschlüsselung.
Als











WhatsApp
Verschlüsselung zur Standardeinstellung machte, hat das vielleicht mehr zur Sicherheit beigetragen als jede andere Maßnahme zuvor.











WhatsApp
, Signal, iMessage – sie alle haben Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Warum hat sich Verschlüsselung bei E-Mails nie durchgesetzt?
Weil es unmöglich ist, E-Mail zu verschlüsseln. Wir haben es jahrzehntelang versucht und sind damit gescheitert. Es ist ein Chaos. Wenn mich Leute fragen, wie sie ihre Mails verschlüsseln sollen, sage ich ihnen am besten gar nicht: Nutzt Signal. 

Vor kurzem haben Sie in einem Blog-Eintrag, die Angst vor chinesischer Technologie thematisiert. Wie wichtig ist es, die Kontrolle über die Infrastruktur zu haben?
Ich glaube nicht, dass von
China
abgesehen, ein Land auf der Welt in der Lage ist, die volle Kontrolle über seine Infrastruktur zu haben. Alles ist heute international, die Hardware, die Software, die Programmierer. Man muss sich aufeinander verlassen können. Bei 5G werden wir aber wohl oder übel damit leben müssen, dass die Ausrüstung aus China kommt. Anbieter wie Ericsson oder Nokia haben kein vergleichbares Angebot. Sie sind keine tragfähigen Alternativen.

Was kann ich als Nutzer machen, um meine Sicherheit zu erhöhen?
Ich bekomme diese Frage bei jedem Interview gestellt. Mein Rat ist, gehen Sie ins Internet und suchen Sie nach Sicherheitstipps. Ich habe auch keine Geheimrezepte. Aber häufig haben wir auf unsere Sicherheit ohnehin keinen Einfluss. Sie hängt meistens von anderen ab. Ich übernachte gerne in Marriott Hotels. Vor kurzem hat es ein großes Datenleck bei Marriott gegeben. Und wissen Sie, was ich dagegen tun kann? Nichts.

Also keine Ratschläge?
Nein, außer vielleicht: Gehen Sie auf die Straße und fordern Sie bessere Gesetze und eine bessere Regulierung. Fordern Sie von Unternehmen bessere Praktiken ein.

Disclaimer: Die Kosten für die Reise zur Cyber Secury Nordic und der Aufenthalt in Helsinki wurden von Business Finland und F-Secure übernommen.