Ahoi Piraten,

vielleicht habt ihr es heute in den Nachrichten schon gelesen, Lonely Planet hat seine Trendziele für 2020 veröffentlicht. Der Bhutan ist eins davon. Und wahrscheinlich geht es euch nicht viel anders als uns, auf den Schnäppchenseiten sucht man dieses Reiseziel bisher vergebens.

Zwei einfache Gründe: Zum einen ist die Einreise nur mit vorherigem Stopp in Indien oder Nepal möglich, zum anderen liegen die Flugpreise astronomisch hoch. Die Flugportale – so sie denn überhaupt etwas finden – spucken Preise zwischen 1200 und 1500 Euro aus.

Ansporn genug für uns, um mal zu schauen, ob das nicht günstiger geht. Und natürlich haben wir eine Weg gefunden. Da ihr ohnehin zwischenstoppen müsst, bietet es sich an zunächst von Deutschland aus ein Flugschnäppchen nach Indien zu ergattern. Delhi oder Kolkata bieten sich hier an, wobei die indische Hauptstadt in der Regel deutlich günstiger ist und man den Aufenthalt gut zum Beispiel mit einem Besuch im Taj Mahal kombinieren kann.

Flüge dorthin gibt es nahezu immer zwischen 400 und 500 Euro, selten auch darunter. Die Gepäckbedingungen schwanken von Airline zu Airline, so dass ihr gegebenenfalls etwas vergleichen müsst, je nachdem ob ihr als Backpacker oder mit Koffer unterwegs seid.

Von Delhi aus fliegt ihr weiter nach Bagdogra in West-Bengalen. Diese inner-indische Flugverbindung wird von mehreren Fluggesellschaften, unter anderem Air Asia, bedient. Entsprechend solltet ihr keine Probleme haben Preise zwischen 50 und 100 Euro return zu finden. Auch hier bitte wieder genau auf die Gepäckbedingungen achten.

Nun seid ihr schon sehr nah an der Grenze zum Bhutan, also Zeit euch die aktuellen Einreisebedingungen zu erklären. Ihr braucht auf jeden Fall einen Reisepass mit mindestens sechs Monaten Restgültigkeit nach Urlaubsende. Dazu müsst ihr ein Visum beantragen. Dieses bekommt ihr nur bei akkreditierten Reiseveranstaltern im Rahmen einer Gruppen- oder Privatreise in den Bhutan.

Das bedeutet auch, dass ihr keine Chance habt individuell zu reisen. Ihr könnt euch entweder einer Gruppe anschließen oder euch über den Veranstalter einen Fahrer besorgen lassen. Die 40 USD Visagebühr sind dann im Preis der Reise enthalten.

Vorteil ist, dass in den meisten dieser Reisen der Transfer ab Bagdogra bis zur Grenze schon enthalten ist. Ihr werdet also am Flughafen in Indien abgeholt, mit den Visaunterlagen ausgestattet und zur Grenze gebracht. Und das spart wiederum sehr viel Geld, denn Flüge von Delhi in den Bhutan kosten aktuell über 600 USD, von Bagdogra sind es immerhin noch knapp 250 USD mit Flügen nur zwei Mal pro Woche.

Der Landweg dauert natürlich ein gutes Stück länger, aber ihr seht so natürlich auch viel mehr von Land und Leuten, abgesehen von den Flugpreisen.

Die beste Reisezeit im Bhutan geht übrigens von März bis Mai und von September bis November, also ähnlich wie im benachbarten Nepal.

Alle Informationen im Überblick findet ihr auch beim Auswärtigen Amt sowie beim Bhutan Tourism Board.

Details & Buchung Im Zeitraum von: 1. Nov. 2019 – 31. Mai. 2020

  1. Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main, Düsseldorf, Hannover, Stuttgart, München, Nürnberg

    Delhi

  2. Delhi

    Bagdogra